Arbeitswelten, New World of work

„Workstyles“ in der Neuen Welt des Arbeitens

Thomas Schmutzer

image_thumb8Effizienzgewinn durch behutsames Vorgehen – Ein Artikel von Michael Bartz und Thomas Schmutzer in der Printausgabe vom Standard vom 6.3.2014.
http://derstandard.at/1392687467716/Workstyles-in-der-Neuen-Welt-des-Arbeitens

Arbeit als Bezeichnung eines Ortes verliert immer mehr an Bedeutung. Die Unabhängigkeit der Mitarbeiter und Manager bei der Wahl des Arbeitsortes und der Arbeitszeit steigt an. Flexiblere Arbeitsweisen halten immer mehr Einzug. In Grossbritannien bieten bereits 50% der Unternehmen ihren Mitarbeitern flexible Arbeitsformen. In Österreich liegt die Quote noch unter 20%. Ihre Zahl nimmt jedoch stetig zu.

Ein grundlegender Schritt in Richtung einer neuen flexibleren Arbeitsweise ist es, zwei Dinge im Unternehmen zu verstehen:
Wer arbeitet heute bereits zeitlich und räumlich flexibel und wer nicht?
Wer hat das Potenzial, in Zukunft zeitlich und räumlich flexibel zu arbeiten?

In der Workstyle-Analyse wird im Grunde der Arbeitsalltag der Mitarbeiter (wann wird wo und wie gearbeitet) genauer betrachtet. Diese Mitarbeitergruppen ergeben sich am besten, indem man Kategorien für unterschiedliche Arbeitsweisen, den sogenannten…

Ursprünglichen Post anzeigen 440 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s