Führung

Warum Digital Natives anders sind

Thomas Schmutzer

 Die neue Welt der Arbeit drückt sich durch und in vielen Aspekten aus. Doch niemand versinnbildlicht diese neue Arbeitswelt so sehr wie die Digital Natives (Michael Bartz, Thomas Schmutzer, DER STANDARD, 26.4.2014)

Der Begriff „DigitalNatives“ – oder auch „Generation Y“ genannt – bezeichnet jene Personen, die nach 1980 geboren wurden. Für diese Gruppe haben digitale Medien eine vollkommene Selbstverständlichkeit. Denn diese Gruppe ist mit Computer, MP3, Handy und Internet groß geworden. Ihre Angehörigen mussten sich das Wissen um die richtige Verwendung dieser Kommunikationsmittel nicht gezielt erwerben. Sie haben es – salopp gesagt – mit der Muttermilch eingesogen.

Soziale Medien wie Facebook und Twitter beherrschen sie perfekt, und sie wissen, dass man mit originellen Statusmeldungen und kreativen Tweets Aufmerksamkeit und sich damit Respekt erwirbt. Von Personalchefs gleichzeitig gefürchtet und geschätzt, tragen sie mehr als jeder andere die Grundsätze der neuen Arbeitswelt in Unternehmen hinein. Derzeit machen sie etwa…

Ursprünglichen Post anzeigen 651 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s