Technologie, Unternehmen der nächsten Generation

Kampf um Entwickler

WeAre_Developers_8-820x461

Wie also kann man Entwickler für Jobs in österreichischen Unternehmen gewinnen? Das war Thema einer Diskussionsrunde vergangene Woche, an der Gerhard Zeiner (Chief Operating Officer SAP Österreich), Herwig Springer (Managing Director i5invest), Michael Baumann (Associate Partner Amrop Jenewein), Josef Grandits (Managing Director GTW Management Consulting), Jakob Steinschaden (Chefredakteur TrendingTopics) und ich auf Einladung von Benjamin Ruschin und Jacqueline Resch von WeAreDevelopers teilnahmen.

Rund 5.000 unbesetzte Developer-Stellen gibt es in Österreich. Das hat eine Studie ergeben, die die Marktforscher von MindTake für die Veranstalter der jährlichen Konferenz WeAreDevelopers durchgeführt hat. In der Branche weiß man: Der „War for Talents“ ist in vollem Gange, wer gute Entwickler anstellen und dann auch längerfristig bei sich halten will, muss den gefragten Mitarbeitern schon etwas bieten.

18 bis 29-jährige Entwickler erwarten sich in Österreich ein Gehalt von rund 3.800 Euro brutto, 30 bis 39-Jährige bereits 4.400 Euro, 40 bis 49-Jährige 4.700 Euro. Doch es geht bei weitem nicht nur ums Geld. Laut einer Umfrage von Stack Overflow unter 64.000 Entwicklern auf der ganzen Welt ist das Gehalt zwar ein wichtiger Faktor, doch werden Work-Life-Balance, Firmenkultur, Kollegen und flexible Arbeitszeiten ebenfalls als relevante Kriterien angesehen.

Mehr dazu unter:

https://www.trendingtopics.at/kampf-um-entwickler-alle-machen-jetzt-coole-offices-das-wars-dann-oft-auch-wieder/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s